RAe Roth
Erbrecht-Saarland.de
 
 
 
 
 
   
     
 

Herzlich Willkommen
auf unserer Informationsseite von erbrecht-saarland.de.

Dieses Angebot soll Ihnen Einstiegsinformationen zu erbrechtlichen Fragen geben. Verantwortlich für den Inhalt dieser Erbrechtsinformationsseiten ist

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht Marwin H. Roth,
Am Staden 9, 66121 Saarbrücken.

Telefon: (0681) 582020

Mit einem Klick auf diesen Link kommen Sie automatisch auf die Webseite der Kanzlei Roth Rechtsanwälte , Saarbrücken.

 

RA Marwin H. Roth

Der überregional bekannte Anwalt für Erbrecht in Saarbrücken Marwin H. Roth ist auch zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT). In über 25 Jahren sammelte er Berufserfahrungen in mehr als 1000 Erbrechtsmandaten bundesweit.

Ob vorsorgliche Beratung vor dem Erbfall oder Vertretung nach dem Erbfall, es kommt immer auf Übersicht, Erfahrung und Fingerspitzengefühl für die jeweilige Situation an.

Warum erbrecht-saarland.de?

Das Erbrecht ist sehr kompliziert. Diese Seiten sollen folglich einen kleinen Überblick über grundsätzliche erbrechtliche Fragen geben, können unter keinen Umständen eine sorgfältige Beratung ersetzen. Im Erbrecht muss häufig weit in die Zukunft gedacht werden, um alle eventuellen Entwicklungen mit zu berücksichtigen.

Beispiel:

So kann es durchaus im Interesse von Eltern liegen, zu verhindern, dass später ein Schwiegersohn trotz einer Scheidung mit den Vermögenswerten der verstorbenen Eltern zu tun hat.

Grundsätzlich gilt die Regel:

Wer nichts hat, muss nichts regeln.

Wer etwas hat, sollte etwas regeln.

Wer viel hat, muss unbedingt alles regeln.

Dies gilt umso mehr, als heute in Familien sich häufig die Dinge völlig anders entwickeln, als man dies vielleicht vorausgesehen hat. Auch derjenige, der einmal ein Testament verfügt oder einen Erbvertrag geschlossen hatte, sollte – ggf. gemeinsam mit seinem Partner – immer dann wenn in der Familie sich etwas geändert hat oder auch nach längstenfalls fünf Jahren überdenken, ob nicht manche Regelungen anders für die Zukunft gewollt sind, als dies im Testament verfügt wurde.